Evidence-Based Learning at School

Question Tags als Legespiel

(Zum Hintergrundartikel „Legespiele„)

Als ich das letzte Mal in einer meiner Klassen die Question Tags einführte, begann ich die Englischstunde mit diesem Youtube-Video. Die Schüler hatten den Auftrag, sich schriftliche Notizen zur gezeigten Regelfindung zu machen

Theo, der junge Mann aus dem Video, führt mit Stift und Papier sehr anschaulich in das Thema  ein. Er verwendet Symbole (wie z. B. eine Batterie) und Zeichnungen, die die Aufmerksamkeit recht gut auf die Schlüsselpunkte lenken. Während des Videos musste ich nichts sagen und konnte stattdessen die Zeit nutzen, durchs Klassenzimmer zu gehen und sicherzustellen, dass jeder Schüler sich auch wirklich Notizen macht. Nach dem Video fragte ich die Klasse, was sie denn nun bezüglich der Bildung der Frageanhängsel aufgeschnappt hätten. Diese ersten Konzepte wurden auf unserer digitalen Tafel gesammelt und kurz gemeinsam besprochen. Dabei verwendete ich die Symbole aus dem Video.

Im nächsten Schritt kam ein Legespiel zum Einsatz. In Kleingruppen sollten meine Schüler ein Puzzle lösen, bei dem die einzelnen Teile so zu platzieren waren, dass die Satzteile von anliegenden Seiten zueinander passen. Diese Aufgabe führte zu lebhaften Diskussionen innerhalb der Gruppen. Puzzleteile wurden immer wieder umgelegt. Unsere zuvor besprochenen Konzepte und Regeln wurden angewendet und intensiv debattiert.

question tag puzzle

Das gelöste Question-Tag-Puzzle (c) Brown, Preller, The Pleasure Principle

Ich hatte eine digitale Version des Legespiels für unsere digitale Tafel zu Hause vorbereitet. Nach der Gruppenphase bat ich einzelne Schüler aus verschiedenen Gruppen jeweils einen Teil der Lösung an der Tafel vorzustellen. Mit einem digitalen Stift wurden die Puzzleteile auf der Tafel bewegt. Einige zusätzliche Überlegungen und Erklärungen folgten, aber jede Gruppe hatte tatsächlich ihr Rätsel gelöst. Ich hatte jedoch zwei Gruppen zuvor ein wenig Starthilfe geben müssen, indem ich die richtige Position eines Puzzleteils verraten habe. Zum Abschluss ließ ich die Klasse die passende Sätze aus dem Legespiel in die Übungshefte schreiben. Als Hausaufgabe sollten eigene Beispiele gefunden werden.

In der Folgestunde setzte ich das digitale Feedbackwerkzeug Socrative ein. Es zeigte sich, dass die Klasse bereits ein recht ordentliches Verständnis für den richtigen Einsatz von Question Tags entwickelt hatte. Tatsächlich waren die Ergebnisse besser als das, was ich sonst – nach nur einer Einführungsstunde – feststellen kann. Die Klasse war der Meinung, dass die Übung mit dem Puzzlespiel geholfen habe, das Grammatikthema besser zu verstehen.