Evidence-Based Learning at School

Gruppenarbeit zum Thema „Essigherstellung“

Im Rahmen der “classroom experiments” unserer Projektgruppe habe ich eine etwas abgeänderte Form der Methode „mini jigsaw“ (Bereich „cooperative learning“ auf teachinghow2s) in einer 10. Klasse erprobt.

Zu Beginn der Unterrichtsstunde teilte ich die Klasse in zwei Gruppen (A und B) ein. In Partnerarbeit erarbeiteten die Gruppen mit Hilfe eines Infotexts und einer Abbildung jeweils ein Verfahren zur Essigherstellung. Nun wurden die Partner getauscht, d. h. A wurde mit B kombiniert, und das neue Pärchen unterrichtete sich nun gegenseitig. Dann gingen die Schüler wieder in ihre Ausgangsgruppen, in denen sie schließlich wiederum in Partnerarbeit ein Arbeitsblatt zum jeweils anderen Verfahren auszufüllen hatten, d.h. Gruppe A bearbeitet das Arbeitsblatt zum Verfahren B und umgekehrt. Anschließend bekamen die Schüler das noch fehlende Arbeitsblatt, welches sie in Einzelarbeit, natürlich als Experten (A bearbeitet das Arbeitsblatt A und umgekehrt),  ausfüllen sollten. Am Ende der Unterrichtsstunde deckte ich die Lösungen auf und die Schüler hatten die Möglichkeit zum Verbessern.

Die Schüler kannten diese Methode noch nicht und daher musste ich zu Beginn der Stunde erst eine kurze Einweisung geben. Manche Schüler taten sich schwer, in die Rolle des Lehrers zu schlüpfen. Des weiteren musste ich das ein oder andere Mal mit ordnender Hand eingreifen und den Ablauf nochmals kurz erläutern. Dennoch war es für die Klasse eine sehr willkommene Abwechslung zum normalen Unterricht. Fast alle Schüler fanden diese Methode anspruchsvoll und waren der Meinung, dass diese Form der Gruppenarbeit bei regelmäßiger Anwendung deutlich zur Verbesserung ihrer kommunikativer und sozialer Kompetenzen führen könnte.

Schreibe einen Kommentar