Evidence-Based Learning at School

Legespiel „Weiterleitung elektrischer Impulse über eine Nervenzelle“

(Zum Hintergrundartikel „Legespiele„)

Im Rahmen der “classroom experiments” unserer Projektgruppe habe ich die Methode „sequencing manipulatives“ (Bereich „manipulatives“ auf teachinghow2s) in einer 7. Klasse erprobt. Eine Parallelklasse diente hierbei als Kontrollgruppe.

Die Schüler sahen zu Beginn der Stunde einen Videoclip zur Weiterleitung elektrischer Impulse über eine Nervenzelle. Anschließend gingen die Schüler in ihre festen Gruppen über und sollten dort das Gesehene mit Hilfe von Sequenzkarten und der Abbildung einer Nervenzelle in die richtige Reihenfolge bringen. Hierfür hatten sie zehn Minuten Zeit. Danach präsentierte eine Gruppe ihr Ergebnis via Dokumentenkamera vor der gesamten Klasse. Die übrigen Gruppen konnten Hilfestellung geben oder verbessern. Am Ende der Unterrichtsstunde wurde die richtige Reihenfolge an der Tafel fixiert.

Legespiel_Weiterleitung elektrischer Impulse über eine Nervenzelle

Legespiel_Weiterleitung elektrischer Impulse über eine Nervenzelle

Die Schüler der Parallelklassen sahen den Videoclip ebenfalls, sollten sich aber dazu Notizen machen. Im Anschluss wurde im Unterrichtsgespräche die Weiterleitung elektrischer Impulse besprochen und an der Tafel fixiert.

Eine Woche später sollten die Schüler beider Klassen in Einzelarbeit eine Abbildung zur Weiterleitung elektrischer Impulse selbstständig beschriften. Die Schüler der „Testklasse“ taten sich hierbei mit wenigen Ausnahmen leichter und waren auch schneller.

One thought on “Legespiel „Weiterleitung elektrischer Impulse über eine Nervenzelle“

  1. Martin Loder

    Lieber Christian,
    ich habe dein Unterrichtsbeispiel mit der deutschen Version des passenden Grundlagenartikels zu „Legespiele (engl. manipulatives) verlinkt. Ich hätte noch einen Vorschlag für eine Überschrift, die ohne den für viele Leser unbekannten englischen Fachbegriff auskommt:
    „Legespiel im Biologieunterricht“ oder so ähnlich. Was meinst du?

    Könntest du vielleicht noch die verwendeten Kärtchen fotografieren? Damit würde dein Artikel so richtig anschaulich werden – ein echtes Upgrade 🙂

Schreibe einen Kommentar