Evidence-Based Learning at School

Pencasts im Unterricht

Tafel und Kreide sind im Unterricht probate Mittel, um mit Hilfe von Skizzen kombiniert mit den passenden Erklärungen komplexe Zusammenhänge zu entwickeln und darzustellen. Möchte man dies in einem E-Learning-Kontext umsetzen, stößt man schnell an technische Grenzen: die Erklärungen lassen sich ja problemlos mit Hilfe eines Mikrofons aufnehmen, aber wie bekommt man die Zeichnungen passend in den Computer?  Mit den Zeichenanwendungen in den gängigen Textverarbeitungsprogrammen, eventuell unterstützt durch Grafik-Tablets, kann man zwar eine Freihandzeichnung erstellen, der Lernende bekommt jedoch nur das Endergebnis zu sehen, nicht aber die Entwicklung eines Zusammenhangs oder einer Idee.

Einen Kugelschreiber mit eingebauter Kamera und Mikrofon bräuchte man halt, der das Geschriebene und den entsprechenden Audiokommentar gleichzeitig aufzeichnet. Und genau das bietet der Smartpen von Livescribe.

Den Smartpen gibt es in drei verschiedenen Varianten:

Der Echo-Smartpen nimmt neben der Schrift auch Ton auf und speichert diese Daten auf einem internen Speicher. Diese können dann via USB-Kabel mit dem Rechner synchronisiert werden. Für die Tonaufnahme ist ein Mikrofon integriert, bei größeren Räumen sind Ohrstecker mit integrierten Mikrofonen zu empfehlen.

Der WiFi-Smartpen ist von der Funktionalität ähnlich dem Echo. Die aufgezeichneten Daten werden bei diesem Stift per WiFi auf das persönliche Evernote-Konto übertragen.

Der Smartpen 3 ist für die Zusammenarbeit mit mobilen Endgeräten konzipiert. Die Daten werden per Bluetooth auf Tablets und Handys mit iOS und Android 5 – Betriebssystemen in die Lifescribe-App übertragen. Für die Tonaufnahme wird das Mikrophon des Mobilgeräts verwendet.

Für die Aufzeichnungen benötigt man sogenanntes Dotpaper, also Papier mit sehr vielen kleinen Punkten darauf. Ein erstes Heft liegt der Lieferung bei, den Nachschub kann man sich im Internet bestellen oder über Livescribe Desktop selbst drucken. Man kann vier Notizbücher parallel verwenden. Dabei erkennt der Stift auf Grund des Punktemusters die Seite und das jeweilige Buch automatisch.

Der Einsatzbereich für den Smartpen ist weitläufig: z.B.  in Konferenzen verknüpft der Smartpen alles was man hört mit den eigenen Notizen. Durch Antippen der Notizen lassen sich später die Aufzeichnungen wiedergeben.

Der didaktische Einsatzbereich dieser Technik ist sehr vielfältig.

Ein Flipped-Classroom-Szenario, in dem ein Inhalt aus einer Unterrichtsstunde nochmals erklärt wird, findet sich im Padlet http://padlet.com/oberle70/pipu . Die Idee des Kurses ist es, essentielle Inhalte der Präsenzstunde (Versuch, Auswertung und Erklärung) aufzuarbeiten, so dass die Schülerinnen und Schüler diese zu Hause noch einmal nachvollziehen können.

Zunächst wird der Versuch in einem Video gezeigt. Dieses ist so gestaltet, dass der Lernende die Messwerte ablesen und notieren kann. Er hat nun die Möglichkeit, selbstständig die Auswertung der Messergebnisse, wie sie aus dem Unterricht bekannt ist, an diesem Beispiel zu üben.

Sollten hier aus dem Präsenzunterricht Lücken auftauchen, kann der Lernende alle Schritte der Auswertung sowie die Erklärung nochmals ansehen. Anschließend sollte er die Erklärung schriftlich verfassen und zur Korrektur einstellen können.

Weitere Einsatzmöglichkeiten sind in der beispielhaften Lösung von Übungsaufgaben (Mathematik, Physik, Chemie) oder im Bereich des Sprachunterrichts zu finden.

Auch die essentiellen Inhalte einer Unterrichtssequenz lassen sich mit Hilfe von Pencasts nochmals für die Schüler aufbereiten, z.B. zur Vorbereitung für die Abschlussprüfung.

Mit diesem Werkzeug lässt sich auch eine individuelle Förderung für Schüler mit Legasthenie durchführen:  Diese haben in der Regel große Probleme, Informationen über geschriebenen Text aufzunehmen. Die Kombination von Grafik- und Audio-Informationen  ermöglicht hier eine effizientere Aufnahme der Inhalte.

Hier empfiehlt es sich bei der Gestaltung der Pencasts (aber nicht nur hier) über Grundkenntnisse zum multimediale Lernen zu verfügen.